CoaxCenter 6000

Unerreichte Präzision bei der Verarbeitung von Mikrokoaxial- und Koaxialkabeln

  • Übersicht

    Das CoaxCenter 6000 ist weltweit die erste Maschine, mit der sich Mikro­koaxial- und Koaxialkabel vollautomatisch sowie hochpräzise verarbeiten lassen. Auch dünne Einzelleiterkabel können mit dem CoaxCenter 6000 verarbeitet werden.

    Unschlagbar Präzise:

    Verlieren Sie keine Zeit und Geld mit ungenü­gender Genauigkeit. To be precise ist unser Motto und Präzision ist unser Geschäft.

    Prüft automatisch:

    Die QCam 360 prüft die Abisolierqualität auto­matisch. Somit entfällt die manuelle, zeitraubende Prüfung nach der Produktion.

    Rückverfolgbare Daten:

    Die Rückverfolgbarkeit der Produktionsdaten ist sichergestellt. Das CoaxCenter 6000 zeichnet sämtliche Produktions­daten, inklusive der 3D-Bilder auf.

    Vielseitig:

    Abhängig von der Anwendung kann das CoaxCenter 6000 mit den passenden Verarbeitungsstationen bestückt werden.

    Enorm Leistungsfähig:

    Kurze Umrüstzeiten. Schnelles und einfaches Einrichten der Maschine. Gleichzeitige Verarbeitung beider Kabelenden.

  • Material

    • Cable
    • Coaxial Cable
    • Discrete Wire
    • Kapton
    • Micro-coaxial Cable
    • PUR
    • PVC
    • Rubber
    • Single Conductor Cable
    • Single Wire
    • Solid Wire
    • Stranded Wire
    • Special Designed Terminals
    • Teflon®
    • Tefzel®
    • Wire
    • Wire with Special Isolation

    Verarbeitungsmöglichkeiten

    • Coax Cable Applications
    • Coaxial Cable (crimp or tin)
    • Koaxialverarbeitung
    • Crimp
    • Crimp to Crimp (offene oder geschlossene Crimpzonen)
    • Cutting
    • Cutting to Length
    • Viele andere Kundenanwendungen
    • Multilayer Applications
    • Multiple Layer Stripping
    • Multiple Step
    • Multiple Strip
    • Round Cable Applications
    • Single Wire
    • Einzelleitungs-Verarbeitung
    • Special Applications (evaluation required)
    • Special Applications
    • Stacking
    • Stripping
    • Innenleiter abisolieren
    • Wire with Special Isolation

    Anwendungsbereich

  • Technische Daten

    Maximaler Kabeldurchmesser 5.5 mm
    Minimaler Kabeldurchmesser 0.005 mm2
    Maximale Kabellänge*1) 1000 mm (längere Kabel mit aktivem Kabelstapler möglich)
    Minimale Kabellänge15 mm + Abisolierlänge
    Maximale Abisolierlänge Seite 126 mm, 45 mm mit neuer Softwareversion möglich
    Maximale Abisolierlänge Seite 226 mm
    Minimale Abisolierlänge0.1 mm
    Toleranz Abisolierlänge +/– 50 μm (Abhängig vom Kabeltyp und Programmierung)
    Messwiederholgenauigkeit QCam 360 10 μm
    Produktionsausstoss
    (Cut & Strip)

    1200 Stk./h (100 mm Länge, 3-stufige Abisolierung an beiden Seiten)

    Produktionsausstoss
    (Cut, Strip & Qualität)
    1000 Stk./h (100 mm Länge, 3-stufige Abisolierung an beiden Seiten)
    Abmessungen (L x B x H)1300 x 800 / 900 x 1400 mm (2200 mm mit geöffneter Schutzhaube)
    Abmessungen (L x B x H) (inkl. Drahtrichter und Kabelstapler)2000 x 800 / 900 x 1400 mm (2200 mm mit geöffneter Schutzhaube)
    Gewicht407 kg
    Elektrische Speisung100/120 VAC, 200/240 VAC, 800 VA, 50/60Hz
    Druckluft6 bar (87 psi) ungeölte, getrocknete und gefilterte Druckluft
    Verbrauch DruckluftDurchschnitt 65 l/min, maximum 400 l/min
    LuftanschlussSchlauch 12/9 mm, maximale Schlauchlänge 10 Meter
    CE – KonformitätDas CoaxCenter 6000 entspricht den CE und EMV-Maschinenrichtlinien
    (mechanische und elektrische Sicherheit, elektromagnetische Verträglichkeit).
    Wichtiger HinweisWir empfehlen, im Zweifelsfall Ihr Kabel durch uns bemustern zu lassen.
    *1) stark abhängig von Durchmesser und Steifigkeit des Kabels
  • Mehr

    Funktionsweise


    Steigende Anforderungen an den Datentransfer hinsichtlich Datenmenge und –sicherheit  erfordern immer komplexere Übertragungsmechanismen in der heutigen Kommunikationsgesellschaft. Dies erhöht die Anforderungen an Antennenkomponenten. Und dies erhöht folglich auch die Ansprüche an die Bearbeitung von Mikrokoaxial- und Koaxialkabeln, die für solche Antennenkomponenten benötigt werden.

    • Händisch oder mit halbautomatischen Werkzeugen lassen sich die geforderten Längentoleranzen kaum noch einhalten.
    • Deshalb müssen die Kabelenden systematisch geprüft werden. Die Verwendung eines Mikroskops oder einer Lupe ist ineffizient und die Qualität solcher Messungen unterliegt Schwankungen, da die individuelle Einschätzung der Qualität einer solch feinen Struktur erfahrungsgemäss personen- und tageszeitabhängig ist.
    • Problematisch ist ausserdem der Transport der Kabel zwischen den einzelnen Schritten. Selbst eine kleine Berührung der Kabelspitze kann diese verbiegen und damit das Kabel unbrauchbar machen. Im ungünstigsten Fall, kann dies sogar zum Versagen des Endprodukts führen.

    Unsere Lösung für diese Herausforderungen ist das CoaxCenter 6000. Es automatisiert alle Konfektionierungsschritte in einer hochflexiblen Maschinenplattform. Nachdem das Kabel geschnitten wurde, wird das Kabelende während sämtlicher Prozesse durch einen einzigen Greifer gehalten. Es muss somit nicht übergeben werden, behält exakt seine Position und wird deshalb den einzelnen Stationen mit maximaler Positionsgenauigkeit zugeführt. Die Stationen selbst sind speziell für die hohen Anforderungen dieser Anwendung entwickelt wurden:

    • RotaryUnit 6000: Die RotaryUnit ist ein einzigartiger rotativer Abisolierkopf, in dem die einzelnen Kabelschichten hochpräzis eingeschnitten und abgezogen werden. Eine aus sechs Segmenten bestehende Zentrierung sorgt dafür, dass das Kabel während des Einschnitts optimal in Position gehalten wird, ohne dabei durch den Klemmdruck beschädigt zu werden. Die abisolierten Kabelteile werden durch eine Leistungsfähige Absaugung entsorgt. Mechanik und Absaugung sind so konzipiert, dass sie mehrschichtig ohne Wartungsunterbrüche betrieben werden können
    • QCam 360: Bei der QCam 360 handelt es sich um ein extrem hochwertiges Kamerasystem, mit dem die Kabelenden unmittelbar nach dem Abisoliervorgang inspiziert und überprüft werden. Daneben kann die QCam 360 weitere Prozessschritte überprüfen, zum Beispiel ob nach einem Crimp-Vorgang das Crimp-Terminal korrekt auf dem Kabelende sitzt.
    • Nach der automatischen Abarbeitung aller Prozessschritte wird das Kabel mit Hilfe eines speziell entwickelten Pinzettengreifers so abgelegt, dass die Kabelenden nicht beschädigt werden können.

    Neben den eigens entwickelten Bearbeitungsstationen können auch Crimp-Pressen und andere Stationen von Drittanbietern integriert werden. Die QCam 360 ist in der Lage auch die Prozessschritte zu überprüfen, die mit solchen Stationen durchgeführt werden.